Mi. 04.05.2011

Ich wache um 6 Uhr auf und mache mich nochmal auf den Weg zu dem Inkatempel Ollantaytambo – Sonnenaufgang. Die Eintrittskarte ist 2 Tage gültig. Diese Ruhe – keine Touristen. Ich habe die Anlage ganz für mich alleine. Anschließend feudales Frühstück als einzige Gäste des Hotel, wir werden richtig verwöhnt. Die Hängematten im 3000 qm großen Garten laden zum Entspannen ein. Nachmittags packt mich dann doch wieder die Bewegungswut und ich steige den schmalen, steilen Pfad gegenüber des Inkatempels zu den Wachtürmen und Lagerhäusern der Inkas hoch. Zum Teil nur 30-40 cm breiter Pfad am fast senkrechten Abhang. Die Steine für die Mauern der an die Felsen gebauten Gebäude sind nicht von hier, wurden also von den Inkas hier raufgetragen. Ich habe keinen Stein raufgetragen und habe schwer mit mir selbst gekämpft. Aber die Aussicht entlohnt für alles. Marion hat im Tal die Seele baumeln lassen. Abends Alpakasteak essen in einem der zahlreichen Restaurants am Dorfplatz.

2 Kommentare zu „Mi. 04.05.2011“

Kommentieren